Das CommandPanel ist ein 32-Bit Programm und läuft unter Windows 2000/XP/Vista/7/8. Programmiert wurde das Programm mit Microsoft Visual C++ und ab der Version 2.5 auch in C#. Der interne Zipper/Entzipper verwendet die Datei IB-ZIP.DLL von IB-Softw@re. Folgende Eigenschaften besitzt das Programm:.

Folgende Eigenschaften besitzt das Programm:

  • Selektieren von Einträgen durch Ziehen mit der Maus (ohne SHIFT-Taste oder STRG-Taste)
  • Kopieren und Verschieben von Dateien durch Drag&Drop.
  • Entpacken von Dateien durch Drag&Drop, wenn Entpackerprogramm entsprechend konfiguriert wurde.
  • Ausführen von Programmen durch Drag&Drop, die vom Benutzer vorher konfiguriert wurden.
  • Alle Befehle lassen sich durch einfachen Knopfdruck ausführen.
  • Mit der rechten Maustaste kann man in das Mutterverzeichnis wechseln.
  • Bis zu vier Packer- und Entpackerprogramme lassen sich auf einen Knopf legen.
  • Verzeichnisse lassen sich auf Knopfdruck einlesen.
  • Knöpfe lassen sich mit Programmen belegen, die bei ihrer Ausführung auch auf die selektierten Dateien zurückgreifen können (z.B. Betrachten von Grafikdateien).
  • Die Verzeichnisgrößen für alle selektierten Verzeichnisse lassen sich auf Knopfdruck anzeigen.
  • Dateiattribute für alle selektierten Dateien - auch in Unterverzeichnissen - können auf Knopfdruck geändert werden.
  • Es können Dateiendungen für die Selektierung festgelegt werden, die dann beim Selektieren in einer Dialogbox wählbar sind.
  • Selektierung auch nach Datum oder Uhrzeit (größer, kleiner oder gleich) möglich.
  • Kopieren und Verschieben von Dateien unter neuem Namen.
  • Ein Editor läßt sich auf einen Knopf konfigurieren.
  • Alle Dateien lassen sich auf Knopfdruck selektieren oder deselektieren.
  • Dateien, die nicht bearbeitet wurden (kopiert usw.), bleiben selektiert.
  • Springt man in ein Unterverzeichnis, während Dateien selektiert sind, so werden diese bei der Rückkehr wieder selektiert.
  • Getrennte Anzeigefilter für linkes und rechtes Dateifenster.
  • Für beide Dateifenster lassen sich Verzeichnisse bestimmen, die beim Starten des Programms geladen werden sollen.

Version 1.01

  • Beseitigung des Programmfehlers beim Kopieren/Verschieben von Dateien in ein Verzeichnisfenster, in dem ein Filter aktiviert ist.
  • Problem beim Aktualisieren des Verzeichnisfensters in Verbindung mit ZipMagic behoben.
  • Abfrage beim Programmstart, wenn Captain Picard bereits geöffnet ist.

Version 1.08

  • Jeder Programmknopf läßt sich jetzt frei konfigurieren.
  • Jedem Programmknopf kann individuell Farbe und Schrift zugeordnet werden.
  • Captain Picard kann jetzt in alle Richtungen in seiner Größe geändert werden.
  • Zwei Programmknöpfe können per Drag&Drop vertauscht werden.
  • Eine Suchfunktion für Dateien wurde implementiert
  • Eine Installationsroutine, die die gewünschten Verknüpfungen des Programms erstellt, wurde implementiert.
  • 8 Verzeichnisknöpfe stehen jetzt zur Verfügung.
  • Die Picard.INI-Datei muß sich jetzt im Programmverzeichnis von Captain Picard befinden.

Version 1.09

  • Man kann sich in einem Verzeichnisfenster ein Verzeichnisbaum anzeigen lassen.
  • Die Verzeichnisknöpfe erreicht man jetzt über die Tastatur mit <STRG> + O (vorher: <STRG> + V).
  • Kleinere Änderungen an der Oberfläche wurden vorgenommen.
  • Kleinere Probleme beim Fensteraufbau wurden behoben. So merkt sich jetzt das Programm, wenn es beim Beenden maximiert war.

Version 1.10

  • Eine zweite Bank für Programmknöpfe wurde implementiert.
  • Interner Befehl, um Verzeichnis erneut einzulesen, wurde hinzugefügt.
  • Interner Befehl zum Suchen von Text in Dateien wurde hinzugefügt.
  • Interner Befehl zum Testen des Ziellaufwerkes, ob selektierte Dateien noch auf Laufwerk passen, wurde hinzugefügt.
  • Freier Speicher von Partitionen > 2 GB wird jetzt korrekt angezeigt.
  • Das Problem, wenn selektierte Dateien als Parameter übergeben werden und diese Leerzeichen enthalten, kann durch die Verwendung von neuen Platzhaltern behoben werden.
  • Batch-Dateien für den Windows-Scripting-Host (WSH) lassen sich jetzt einfacher auf einen Knopf legen.
  • Das Programm wird jetzt durch eine Setup-Routine installiert.
  • Das Programm wurde mit MS Visual C++ 6.0 compiliert.
  • Fehler wurden behoben.

Version 1.11

  • Das Programm läuft jetzt auch unter Windows NT.
  • Optional läßt sich jetzt das Verzeichnisfenster automatisch löschen, wenn der Datenträger (Diskette, CD) aus dem Laufwerk entfernt wird.
  • Eine Sicherheitsabfrage vor dem Löschen von vollen Verzeichnissen und vor dem Verschieben von Programmknöpfen läßt sich optional einschalten.
  • Interner Befehl zum Drucken von Dateien wurde implementiert.
  • Interner Befehl zum erneuten Selektieren von Dateien nach einer Dateioperation wurde eingefügt.
  • Ein interner Befehl zum Suchen von Dateien auf verschiedenen Datenträgern wurde implementiert.
  • Die internen Befehle für das Suchen nach Dateien wurden überarbeitet.
  • Fehler wurden behoben.

Version 1.12

  • Weniger Einschränkungen in der Shareware-Version.
  • Hilfe läßt sich jetzt auch dort aufrufen, wo sie benötigt wird.
  • Verzeichnisfenster lassen sich durch Verschieben des Fensterbalkens in der Größe ändern (auch durch einen Doppelklick auf einen horizontalen Rollbalken).
  • Optional kann man vor dem Kopieren/Verschieben von Dateien überprüft werden, ob die Daten auf den Zieldatenträger passen.
  • Die Knopfleiste kann ein- und ausgeblendet werden (optional auch beim Programmstart oder durch Doppelklick auf einen vertikalen Rollbalken).
  • Fehler wurden behoben.

Version 1.13

  • Verzeichnisse werden schneller eingelesen.
  • Mit <Backspace> - Taste kann man das übergeordnete Verzeichnis einlesen.
  • Netzwerklaufwerke werden automatisch in der Laufwerksliste hinzugefügt oder gelöscht.
  • Laufwerksleisten lassen sich optional über den Verzeichnisfenstern einblenden.
  • Fehler wurden behoben.


Version 1.14

  • Das Programm läßt sich jetzt auch mit Parametern aufrufen (l:<Verzeichnis> => Verzeichnis für linkes Fenster und r:<Verzeichnis> => Verzeichnis für rechtes Fenster).
  • Mit dem Programm lassen sich auch Dateien zippen und entzippen.
  • Eine Abfrage, ob das Programm wirklich beendet werden soll, läßt sich jetzt optional einstellen.
  • Die <Pfeil>-Tasten können nun zum Blättern in der Liste mit den schon mal geladenen Verzeichnissen verwendet werden.
  • Optional können Einträge auch nach Windows-Art selektiert werden (mit <SHIFT>- und <STRG> -Taste).
  • Einträge werden jetzt per Drag&Drop verschoben, wenn gleichzeitig die <SHIFT>-Taste gedrückt wird (vorher war es die <STRG>-Taste).
  • Die Dateigrößen lassen sich optional auch in KB oder B, KB, MB und GB anzeigen.
  • Fehler wurden behoben.

Version 1.15

  • Datenträgernamen werden in Menüs angezeigt oder als Tooltip eingebelendet.
  • Fehler beim Ausführen des internen Zippers behoben, falls nicht alle Packer belegt sind.
  • Programm mit VC++ 6.0 ServicePack 5 compiliert.
  • Bis zu 6 Bänke mit je 4 Pfadknöpfen lassen sich jetzt optional einstellen.
  • Bis zu 6 Bänke mit je 24 Programmknöpfen lassen sich jetzt optional einstellen.
  • Programmknöpfe können jetzt mit Hilfe eines Kontextmenüs in beliebige Bänke kopiert, verschoben oder vertauscht werden.
  • Mit dem Parameter /n läßt sich die Nachfrage unterdrücken, ob ein weiterer CP gestartet werden soll.
  • Problem beim Aktualisieren von Verzeichnisfenstern nach Verschieben/Löschen unter Windows ME behoben.
  • Nach der Ausführung einer Anwendung durch Doppelklick unter Windows ME erscheint der CP nicht mehr im Vordergrund.
  • Internen Befehl EmptyTemp implementiert, der alle Dateien und Verzeichnisse im Temp-Ordner von Windows löscht.
  • Wenn Pfadangabe nicht in das Pfadeingabefeld paßt, dann wird der Pfad als Tooltip angezeigt.
  • Die Größe der Pfadliste vom Pfadeingabefeld wird jetzt an die längste Pfadangaben angepaßt.
  • Problem beim Anzeigen des Verzeichnisbaumes unter Windows ME behoben.
  • Für die Verzeichnisfenster können jetzt Zeichensatz und Farbe individuell eingestellt werden.
  • Jetzt können auch Netzlaufwerke aus dem Programm heraus eingebunden und getrennt werden.
  • Netzlaufwerke können auch automatisch beim Aufruf vom CP eingebunden werden ohne Meldung, falls das Netzwerk nicht vorhanden ist.
  • Verzeichnisfenster von Netzlaufwerken werden jetzt auch bei Änderungen aktualisiert.
  • Im Verzeichnisbaum werden jetzt auch Netzlaufwerke automatisch ein- und ausgeblendet.
  • Verzeichnisse können jetzt durch interne Befehle synchronisiert werden.
  • Ein ToolTip-Text kann jetzt für jeden Programmknopf eingegeben werden.
  • Mit der Tastaturkombination <Strg> + W kann man jetzt durch die Verzeichnisknopfbänke blättern.
  • Die Tastaturkombination <Strg> + A ermöglicht jetzt nach einer Suchoperation das Blättern durch die Verzeichnisse mit gefundenen Einträgen.

Version 1.16

  • Fehler bei der Angabe von Verzeichnis- und Selektierungsgrößen über 4GB wurde behoben.
  • Internen Befehl PrintDir zum Ausdrucken des aktiven Verzeichnisfensters implementiert.
  • Internen Befehl FindCompany zum Suchen nach Dateien von einer bestimmten Firma implementiert.
  • Internen Befehl SelNotExistFiles implementiert, der alle Dateien selektiert, die nicht im inaktiven Verzeichnis vorhanden sind.
  • Internen Befehl SelectReverse implementier, der alle nicht selektierten Einträge auswählt und umgekehrt.
  • Routinen für die Synchronisation von Verzeichnissen wurden überarbeitet.
  • Optional lassen sich bei der Synchronisation nicht mehr vorhandene Verzeichnisse löschen.
  • Es können jetzt mehrere Synchronisationsaufgaben aus der Liste ausgewählt und hintereinander abgearbeitet werden.
  • Verschiedene Synchronisationsaufgaben können aus der Liste ausgewählt und unter einem Namen zusammengefaßt werden.
  • Neue Option 'Ausführen ohne auf Programmende zu warten' für die Konfiguration von Programmknöpfen implementiert.
  • Kleinere Fehler bei der Ausführung von Programmen behoben.
  • Wahlweise können Verzeichnisknöpfe oder ein Verzeichnismenü eingeblendetwerden.
  • Der Shareware-Sound "This is..." läßt sich optional (Konfiguration/Allgemein/Programmstart) beim Programmstart abspielen.
  • Netzlaufwerke lassen sich nun auch unter NT/XP automatisch einbinden, wenn das Netzwerk erst nach dem Hochfahren aktiviert wird.
  • Interner Befehl ZipToExe implementiert, der aus einer Zip-Datei ein selbstentpackendes Archiv erstellt.
  • Mit dem internen Befehl EncryptFile lassen sich Dateien mit einem Kennwort verschlüsseln.
  • Mit dem internen Befehl DecryptFile lassen sich verschlüsselte Dateien wieder entschlüsseln.
  • Mit dem internen Befehl CreateLink lassen sich Verknüpfungen von Dateien erstellen.
  • Mit der Taste '<' und '>' kann man jetzt durch die Liste der besuchten Verzeichnisse blättern.
  • Neuer Registrierungsschlüssel (für registrierte Anwender kostenlos per eMail erhältlich)

Version 1.17

  • Problem beim Packen von Dateien im aktiven Verzeichnisfenster mit internen Zipper behoben.
  • Einen FTP-Client implementiert (interne Befehle FTPConnect und FTPDisconnect)
  • Programm kann nun auch auf ääWechseldatentrger, wie z.B. USB-Stick oder ZIP-Disk, betrieben werden.
  • Im Netzwerk kann nun das Programm von einem Client aus auf dem Server registriert und dann von jedem Client aus gestartet werden.
  • Aussehen der Programm- und Verzeichnisknöpfe sowie der Verzeichnisfenstertitelleiste geändert.
  • In den Befehlsmenüs wird nun auch der ToolTipText des entsprechenden Programmknopfes angezeigt.
  • Neue Version der Datei IB-Zip.dll und damit entsprechende Zip-Funktionen überarbeitet.
  • Interner Befehl ClearIETemp löscht alle Dateien im Verzeichnis 'Temporary Internet Files'.
  • Interner Befehl ClearCookies löscht alle Dateien im Verzeichnis 'Cookies'.
  • Eine fortlaufende Umbenennung von Dateien ist jetzt möglich.
  • Interner Befehl Duplicate kopiert Dateien unter anderem Namen ins selbe Verzeichnis.
  • Verwendung von Wildcards (*?) ist jetzt bei Dateifilterangaben möglich.
  • Hilfe kann jetzt auch mit der Taste F1 aufgerufen werden.
  • Die Liste mit den gefundenen Dateien läßt sich durch Doppelklick auf die Anzeige der gefundenen Dateien in der Statusleiste wieder einblenden.
  • Interner Befehl CopySpecialFiles kopiert nur Dateien, die benutzerdefinierte Kriterien erfüllen.

Version 1.17.2

  • Das Programm läßt sich nun auch ausführen, wenn man keine Administratorrechte hat.
  • Umlaute können nun wieder bei der Umbenennung von Dateien verwendet werden.

Version 1.18

  • Abfrage, ob schon ein CP läuft, geändert.
  • Änderungen der Systemfarben für Fenstertitel und Knopf werden nun gleich übernommen.
  • XP-komforme Darstellung (Manifest-Verwendung)
  • Menü System hinzugefügt, über das bestimmte Systemprogramme (z.B. regedit, msconfig) erreichbar sind.
  • Konfigurationsdialoge zu einer Dialogauswahl "Einstellungen" zusammengefaßt.
    Anzeigefehler bei Dateien > 4 GB behoben.
  • Problem mit Dateinamen, in denen ASCII-Zeichen > 127 vorkommen, behoben.
  • Individueller Sound für den Programmstart läßt sich nun festlegen.
  • Programmausführungszeiten können Optional mitprotokolliert werden.
  • Protokoll der Programmausführungszeiten kann mit dem internen Befehl ViewAccessTime angezeigt werden.
  • Der interne Befehl Pause blendet ein Pausenfenster ein und sperrt den Desktop für Eingaben.
  • Das Pausenfenster kann individuell konfiguriert werden.
  • Dialogfenster für automatische Netzwerkverbindungen geändert.
  • Programmknöpf können nun auch mit Dateitypen verknüpft werden (Ausführung per Doppelklick).
  • Ausführung von Programmknöpfen per Drag&Drop nicht mehr möglich.
  • Programm wurde in CommandPanel umbennant.
  • Synchronisationseinstellungen werden jetzt über einen Assistenten vorgenommen.
  • Synchronisationseinstellungen können jetzt auch für einen Wechseldatenträger (USB-Stick) permanent festgelegt werden.
  • INI-Dateien werden nach Änderungen in einem Sicherungsverzeichnis gesichert.
  • Mit dem internen Befehl ClearTemp wird jetzt immer der eingestellte Temp-Ordner und, falls abweichend, das Verzeichnis c:\Windows\Temp geleert.
  • Interner Befehl CleanDrives löscht unwichtige Dateien auf ausgewählten Laufwerken.
  • INI-Dateien werden nun automatisch nach Änderungen im Ordner "Sicherungen" gesichert.
  • Neue IB-Zip.DLL Datei
  • Verschlüsselung von Zip-Dateien optional mit bis zu 256 Bit möglich.
  • Schreibschutz von INI-Dateien des CommandPanels wird entfernt.

Version 1.18.1

  • Zielauswahl für die Erstellung einer Verknüpfung erweitert.
  • Erstellte Verknüpfungen zu Dateien auf Wechseldatenträger oder CD-ROM ermitteln automatisch Zieldatei, falls Laufwerksbuchstaben bzw. CD/DVD-Laufwerke sich ändern.

Version 1.2

  • Blättern durch die schon mal geladenen Verzeichnisse mit den seitlichen Maustasten nun möglich.
  • Blättern durch die Programmknopfbänke mit den seitlichen Maustasten nun möglich.
  • Blättern durch die Verzeichnisknopfbänke mit den seitlichen Maustasten nun möglich.
  • Verzeichnisse werden durch parallele Ermittlung der Symbole etwas schneller angezeigt.
  • Optional lässt sich das CommandPanel bei Berührung des linken Bildschirmrandes verbergen/anzeigen und in den Vordergrund holen.
  • Optional lassen sich Verzeichnisfenster bei Mausberührung aktivieren.
  • Sprachauswahl für Oberfläche Deutsch/Englisch möglich.
  • Version für U3 USB-Sticks steht nun zur Verfügung.
  • Für Vista geeignet, nicht mehr unter 9x/NT getestet.
  • Probleme mit Sonderzeichen im Dateinamen innerhalb des FTP-Clients behoben.
  • Erweiterte Parameterangabe zur Konfiguration von Programmen.
  • Systemprogramm DXDiag.exe und IExpress.exe in Systemmenü aufgenommen.

Version 1.2.1

  • Programmeinstellungen werden jetzt ab Vista im AppData-Verzeichnis des Benutzers abgelegt, wenn Programm in C:\Programme installiert wird.
  • Programmhänger beim Umbenennen von Dateien behoben.

Version 2.0

  • Ein Zweig im Verzeichnisbaum kann jetzt durch Schliessen und erneutes Öffnen aktualisiert werden.
  • Veränderte Verzeichnissymbolen werden jetzt übernommen und angezeigt.
  • Verbergen/anzeigen des CommandPanels bei Berührung des linken Bildschirmrandes jetzt nur mit gleichzeitigem Drücken der linken Maustaste möglich.
  • Wenn Text im Verzeichnisfenster nicht vollständig sichtbar ist, dann wird dieser nun als Infotext bei Mausberührung angezeigt.
  • Durch erneutes Klicken auf den selektierten Namen im Verzeichnisfenster lässt sich dieser nun direkt ändern.
  • Drag&Drop-Operationen kopieren (mit <SHIFT>-Taste) und verschieben (mit <SHIFT> + <STRG>-Taste) nun auch innerhalb des Verzeichnisfensters möglich.
  • Optional kann nun ein Verzeichnis angegeben werden, das nach der Beendigung einer FTP-Verbindung eingelesen werden soll.Speicherorte für bestimmte Einstellungsdateien (INI-Dateien) können nun optional festgelegt werden.
  • Kann ein Verzeichnis nicht eingelesen werden, wird jetzt das vorhergehende wieder angezeigt.
  • Für die Festlegung einer automatischen Netzwerkverbindung können nun auch Benutzername und Kennwort angegeben werden.
  • Keine Oberfläche in englischer Sprache mehr, da zu aufwendig - sorry.
  • Bei der Belegung von Programmknöpfen stehen nun Platzhalter für bestimmte Systemverzeichnisse zur Verfügung.
  • Kopieren/Verschieben jetzt auch innerhalb von FTP-Verzeichnissen möglich.
  • Programmknöpfe lassen sich jetzt auch über eine gewählte Tastenkombination ausführen.
  • Das Blättern durch die Verzeichnisliste des Verzeichniseingabefeldes mit dem Mausrad ist nun möglich.
  • Shareware-Dialoge erscheinen jetzt erst nach Ablauf des Testzeitraums.
  • Intensivere Fehlersuche und Codeoptimierung durchgeführt.

Version 2.0.1

  • Möglicher Fehler bei der Anzeige eines Kontextmenüs behoben.

Version 2.5

  • Verschiedene Dateioperationen überarbeitet und in C# portiert.
  • Verzeichnisauswahlbox für bestimmte Benutzerverzeichnisse in Oberfläche hinzugefügt.
  • Scrollen mit Mausrad möglich, wenn sich Mauszeiger innerhalb eines Verzeichnisfenster befindet.
  • Scrollen mit Mausrad durch Liste der schon mal geladenen Verzeichnisse, wenn Mauszeiger innerhalb eines Pfadeingabefeldes.
  • Neue Fortschrittsanzeige mit Einstellungsmöglichkeiten.
  • Bei Attributänderung kann jetzt auch Dateidatum- und -uhrzeit geändert werden.
  • Keine spezielle Version mehr für U3 USB-Sticks.

Version 2.5.3

  • Startfehler unter Winows XP behoben.
  • Kleinere Fehler behoben.
  •